Sonntag, 16. Juli 2017

Werbung: Yoga-Urlaub mit Hund im Impuls Hotel Tirol

Foto © U. Smigalski

Schon bei der Ankunft im Impuls Hotel Tirol ist zu erkennen, wie besonders es ist, wenn sich Kunst und Hotelambiente miteinander verschmelzen. Foto © U. Smigalski

Zweimal im Jahr finden im Gasteiner Tal die Yoga-Wochen statt, an deren Programm sich das Impuls Hotel Tirol intensiv beteiligt . Im Mai 2017 standen sie, wie in jedem Frühjahr, unter dem Motto "Atme die Berge". Wer wollte konnte während der 10 tägigen Dauer in über 200 Yogaeinheiten verteilt auf Hotels und andere Locations im Gasteiner Tal unterschiedliche Yoga-Stilrichtungen  kennenlernen. Im Impuls Hotel fanden morgens und abends Yoga-Einheiten mit Alexandra Meraner statt, die sich auf den Bereich der Yogatherapie spezialisiert hat. Außerdem gab es im Hotel einen Workshop zum Thema "Yoga für Männer" , "Die Kunst der Meditationspraxis" sowie Übungseinheiten zum Beckenboden, Anti-Stress-Yoga und Yin Yoga. Zwei wundervolle Klangreisen wurden ebenfalls angeboten. Nach Wunsch konnte man seine Mahlzeiten ebenfalls der Yoga-Philosophie entsprechend auswählen.

Für mich war klar, das ich einen Yoga-Urlaub nur in Begleitung von Mann und Familienhund verbringen möchte. Den Mann mitzunehmen war überhaupt kein Problem (außer in die Yogastunden) und nachdem Hunde im Impuls Hotel willkommen sind, konnte auch der Wautzi mit. Der hat sich von Anfang an im Hotel genauso wohl gefühlt wie wir.

Gymnastikraum im Impuls Hotel. Foto © U. Smigalski

Beim Therapeutischen Yoga werden klassische Yoga-Techniken bei konkreten Beschwerden eingesetzt und mit anderen Verfahren kombiniert. Den individuellen Bedürfnissen der Person werden ausgewählte Atem-, Bewegungs-, Entspannungs- und Meditationsübungen angepasst. Das Ziel der Yoga-Praxis ist es, bei Schmerzen oder körperlichen Einschränkungen gezielt zu helfen. Dadurch soll eine bestimmte Symptomatik verbessert und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. (Quelle: Yoga Guide).

Die Zimmer sind farblich harmonisch und mit Bildern von Christoph Weyermayer gestaltet. Foto © U. Smigalski











Foto © U. Smigalski

Das Bad hat eine begehbare Dusche. Foto © U. Smigalski


Auf dem Balkon hat es Rocky offensichtlich gefallen. Foto © U. Smigalski

Ein geschmackvoll gestalteter Wellnessbereich ermuntert zum Besuch. Foto © U. Smigalski

Foto © U. Smigalski

Zwei Saunen, ein Soledampfbad und eine Infrarotkabine erfüllen viele Wellnesswünsche. Foto © U. Smigalski

Foto © U. Smigalski

Stilvolle Ruheräume laden zum Verweilen ein. Foto © U. Smigalski

Foto © U. Smigalski

Foto © U. Smigalski

Außenpool des Hotels Foto © U. Smigalski

Innenpool Foto © U. Smigalski

Im regelmäßigen Wochenprogramm außerhalb der Yoga-Wochen werden im Hotel mindestens 2 mal in der Woche ebenfalls Yogaeinheiten angeboten. Die Wochenplanung beinhaltet ein umfangreiches Programm, das neben Aquagymnastik und Nordic Walking auch entspannende Elemente wie Progressive Muskelentspannung nach Jacobson enthält.

Therapiebereich: Radonbad. Foto © U. Smigalski

Manchmal sprechen Bilder mehr als viele Worte. Die Vielseitigkeit des Hotels lässt sich durch die Fotos besser darstellen als durch Beschreibungen. Unser Fazit: Die Yoga-Einheiten haben mir unheimlich gut getan und mich dazu bewogen zu Hause weiter Yoga zu praktizieren. Wir kommen im Herbst wieder zu den Yoga-Wochen "Quelle der Inspiration", auch wenn es dann nur ein Kurzurlaub wird.

Einen Teil der Kosten für die Yoga-Wochen haben wir selbst gezahlt. Das Impuls Hotel hat freundlicherweise für die Recherche anteilig Hotelkosten übernommen. Vielen Dank dafür an die Familie Weiermayer.

Wäre ein Präventionsurlaub auch was für euch (es muss ja nicht unbedingt Yoga sein)?

  



Kommentare:

  1. Liebe Ursula,
    ich finde die Farbgestaltung im Hotel sehr ansprechend. Sie schafft eine Wohlfühlatmosphäre. Ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Urlaub sehr entspannend ist und neue Energie liefert. Es wäre durchaus was für uns, gerade mit Yoga.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Hotel ist wirklich toll liebe Sabine. Es zählt zu einem der Yoga Hotspot Hotels in Österreich. Mir gefällt besonders die Verbindung von Kunst und Raum. Das es ein umfangreiches Programm im Bewegungs- und Entspannungssektor gibt ist natürlich auch klasse. Das Haus kann ich echt empfehlen. Liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende Ursula

      Löschen
  2. Diese orange/roten Farbflächen sind echte Energiespender, auch wenn sie auf den ersten Blick ziemlich "krass" daher kommen.
    Yoga. Ich habe schon verschiede Yogaformen ausprobiert. Ich persönlich bevorzuge die Übungen aus dem Yoga, die unsere Trainerin ins Wirbelsäulentraining aufgenommen hat. Nicht zu "schräg" und nicht zu "chillig". Was es ja beides beim Yoga gibt.

    Für mich persönlich ist Yoga lediglich eine mögliche Form der Fokosierung auf sich selbst. Es gibt Erdteile, da wird das den Kindern schon mitgegeben. Es gibt aber auch Teile (wie hier) da gibt es Leute, die sind im Einklang mit sich und ihrem Körper und andere die es erst lernen müssen um sich ggf. besser zu fühlen.
    Ich bin ein sehr kinästetischer Mensch. Und dazu auditiv und spirituell veranlagt. Wir haben es leichter zu erspüren "wo wir sind und wie wir sind". Wohin wir wollen, spielt eher eine untergeordnete Rolle.
    Deshalb wirkt das klassische Yoga auf mich auch immer etwas "hölzern". Yoga macht nix mit Dir, was Du nicht in Dir hast.
    Aber das weißt Du Ursula, Du bist so präsent. Du brauchst keinen Yoga Kurs zur Selbstfindung.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich sprechen bei den Übungen aus dem Yoga derzeit am meisten die Dehnungsübungen an liebe Sunny. Das Streching tut meinen Schreibtischtäter Muskeln sehr gut. Auch wenn Selbstfindung sicher ein Prozess im Leben ist, der nie endet so hast du sicher recht. Obwohl Übungen um sich leichter damit zu tun fokussiert und bei sich zu bleiben auch nie schaden können. Die Bandbreite an Angeboten um dies zu fördern und zu unterstützen ist ja ziemlich hoch. Was auch immer der einzelne da für sich nutzt, in einer Welt der Reizüberflutung kann das auf jeden Fall sehr hilfreich sein. LG und ein entspanntes Wochenende Ursula

      Löschen
  3. Unser Hund absolut nicht Hotel geeignet . Ferienhäuser kein Problem, aber in Hotels reagiert sie auf jedes Geräusch . das haben wir im Juni ausprobiert . § tage hat es gedauert bis sie gelassen reagiert hat . Und Yoga ... ist so gar nicht mein Fall ich ratze unmittelbar ein ;)
    Allerdings wäre das Schwimmbad etwas für mich :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange der Hund in unserer Nähe sein kann, ist ein Hotel kein Problem liebe Heidi. Nach ein paar Tagen geht eine Weile alleine sein ebenfalls. Gesundheitsprävention geht auch aktiver als Yoga. Bei Qi-Gong oder Tai Chi zum Beispiel hat man eher weniger die Chance einzuschlafen. Die Schwimmbäder innen und außen sind ebenfalls super :)). LG und ein entspanntes Wochenende Ursula

      Löschen
  4. Erholung ist immer schön. Das Hotel sieht sehr erholsam aus und schön aus. Yoga ist leider nichts für mich. Es wirkt alles so ruhig, klar die Fotos sind ohne Menschen.... so als müsse man flüstern und sich ganz leise bewegen. Falls das der Fall ist hätte ich Probleme ;) Aber der Eindruck kann ja täuschen und es kann auch belebt zugehen.
    Habt ihr das alles genutzt?
    Einen schönen Montag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flüstern und ganz leise bewegen muss man sich nicht liebe Tina. Die Aufnahmen im Wellnessbereich habe ich vor den regulären Öffnungszeiten gemacht. Im Wartebereich vor dem Radonbad war es schon ziemlich belebt. Allerdings mögen es viele Menschen nicht, wenn sie auf Fotos zu sehen sind, die irgendwo veröffentlicht werden. Dafür habe ich auch volles Verständnis. Im Radonbad war ich bei unserem letzten Aufenthalt dort und fand es sehr entspannend. Den Saunabereich haben wir nicht genutzt, weil es teilweise ziemlich heiß war als wir dort waren. Im Innenpool habe ich an einer Übungseinheit Wassergymnastik teilgenommen und eine Abkühlung im Außenpool war bei der Hitze auch sehr willkommen. Die tägliche Teilnahme am Yoga-Programm fand ich ebenfalls super. Die erste Übungseinheit mit eingerosteten Knochen war allerdings relativ anstrengend :). Toll finde ich auch das Künstleratelier im Dachgeschoss, das von den Gästen jederzeit genutzt werden kann. Liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende Ursula

      Löschen