Dienstag, 31. Mai 2016

Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln

Ziemlich aktuell läuft derzeit im Kino der Film "Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln" im 2 und 3D Format. Aus meiner Sicht ein Märchen durchaus auch für Erwachsene, in dem Johnny Depp den Hutmacher gibt. Mit Mia Wasikowska als Alice, Anne Hathaway als Weiße Königin, Helena Boham Carter als Rote Königin und Sasha Baron Cohen als die Zeit, stellte Regieseur James Bobin einen hochkarätigen Cast zusammen. Wie auch im ersten Teil sind die Fantasy Szenen gut und interessant gemacht, es gibt sogar den einen oder anderen Anlass für einen Lacher. Mir bleibt aus dem Film der folgende weise Satz in Erinnerung: "Die Vergangenheit kann man nicht verändern".


http://www.kino.de/film/alice-in-wonderland-2-through-the-looking-glass-2016/

Bei welcher Art von Film zieht es euch ins Kino?

Kommentare:

  1. Ich war lange nicht mehr im Kino, habe auch nicht den ersten Teil gesehen. Den Trailer dazu finde ich aber ganz gut.

    Harry Potter, der Herr der Ringe oder Avatar. Alles Filme, die ich gern im Kino anschaue.

    Bin aber grundsätzlich nicht so der Kinogänger.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      der erste Teil wurde vor ca. einer Woche im Fernsehen gezeigt. Da Kino für mich beruflich ein Thema ist, gehe ich schon regelmäßiger ins Kino. Mein bevorzugtes Genre sind Komödien und natürlich habe ich Avatar, Herr der Ringe und weitere Klassiker im Kino gesehen.
      Liebe Grüße in den Norden

      Löschen
  2. Ehrlich gesagt, finde ich zu Alice im Wunderland keinen Zugang. Ich habe mich ja sehr viel mit echten Volksmärchen beschäftigt auch beruflich und sehr viel daraus gezogen, aber diese Art von Geschichte erschließt sich mir nicht. Daher werde ich auch den Film nicht ansehen. Auch wenn die Figuren sicher sehr gut gemacht sind.
    Aber frau muss ja nicht alles mögen... ;-)
    Herzliche Grüße, Sieglinde Graf

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sieglinde Graf,
    glücklicherweise muss frau nicht alles mögen. Vor einigen Jahren hatte ich das Glück einer Märchenerzählerin für Erwachsene lauschen zu dürfen. Das war ein sehr besonderes Erlebnis und so ganz anders als ein Fantasy Märchen auf der großen Leinwand. Sich ein Statement aus einem Film zu ziehen, war diesmal mein sehr persönliches Fazit.
    Liebe Grüße nach Nürnberg

    AntwortenLöschen