Donnerstag, 17. November 2016

Körperpflege im Herbst/Winter

Meine Körperpflegeprodukte im Herbst und Winter


Sobald die Temperaturen draußen kälter werden und in den Räumen die Heizung wieder läuft, ist unsere Haut  eine ihrer größten Herausforderungen ausgesetzt. Dabei ist es mit zunehmenden Jahren gar nicht so leicht die Körperhaut optimal zu unterstützen ohne sie zusätzlich zu belasten. Das fängt beim Duschen an und hört bei der Handpflege auf. Trotz meiner empfindlichen Haut vertrage ich meistens den Duschschaum "The Ritual of Dao" von Rituals. Der ist so schön cremig und riecht so entspannend. Ich verwende ihn sehr sparsam und deshalb hält er ziemlich lange bei mir. Bei meinem letzten Einkauf bei Rituals habe ich eine Probe von einem Duschöl geschenkt bekommen. Das ist eine interessante Alternative, die ich allerdings noch nicht getestet habe, da der Schaum noch nicht aufgebraucht ist. Damit die Haut nicht zu trocken wird, verwende ich im Winter abwechselnd entweder das Lotus Körper Öl von être belle oder eines der Bodycremeherzen von GREENDOOR. Das Körper Öl habe ich mir vor langer Zeit in einem Wellness Urlaub mal gegönnt und es ist sehr ergiebig. Je nachdem wie empfindlich meine Haut gerade mal wieder ist, kann es mit der einen oder anderen Sorte der Bodycremeherzen etwas schwierig werden. Sie enthalten ätherische Öle und  insbesondere die Zitrusdüfte vertrage ich häufig auch in anderen Produkten nicht so gut. Im Moment ist das Bodycremeherz Cocos in Gebrauch. Der Duft passt zur Jahreszeit nicht ganz so gut, dafür vertrage ich ihn ganz gut. Mich persönlich stört es übrigens nicht auch im Winter mal nach Cocos/Vanille zu riechen. Auch die Haut an den Füssen ist im Winter oft sehr trocken und nach längeren Spaziergängen mit dem Hund oder einem ausgedehnten Bummel über den Weihnachtsmarkt können sie auch schon mal ganz schön brennen. Den länger kühlenden Effekt für die Füsse hat für mich der Rituals of Dao Footbalm (auf dem Foto noch der "Vorgänger" Lao Tze), pflegender bei trockener Haut empfinde ich die Karite Fußcreme von L'OCCITANE mit Arnika, Lavendel und Karitébutter. Schon jetzt fangen meine Hände an relativ trocken zu werden. Im Moment brauche ich keine ganz so reichhaltige Pflege für die Hände und somit reicht mir derzeit die Handcreme Kirschblüte von L'OCCITANE. Wenn es kälter wird creme ich mir die Hände am Abend mit der Karité Handcreme ein. Bei trockenen Lippen benutze ich in der letzten Zeit eine Lippenpflege von eos. Obwohl in den Bewertungen im Netz ziemlich kontrovers bewertet, habe ich keine Probleme damit. Allerdings schmiere ich ihn mir auch nicht 10 - 20 mal am Tag auf die Lippen sondern maximal 2 - 3 mal. Warum ich für meine Pflege meist Markenprodukte verwende? Die Inhaltsstoffe sind hochwertiger und dadurch oft  besser verträglich. Vom Produkt selbst benötige ich viel weniger und daher passt das Preis/Leistungsverhältnis meistens. Allerdings verwende ich Kosmetik stets nach dem Minimal Prinzip, denn mein Motto ist auch hier: Weniger ist mehr.

Alle beschriebenen Produkte wurden von mir gekauft und ich schreibe hier unbeeinflusst lediglich über meine eigenen Erfahrungen damit.

Bevorzugt ihr bestimmte Körperpflegemittel? Verwendet ihr eure Produkte eher großzügig oder sparsam?


Kommentare:

  1. Hallo Ursula, ich bin immer wieder erstaunt wieviel andere Frauen sich cremen - ich mag cremen gar nicht - was nicht heisst, das ich auch sollte/müsste! Es gibt bei mir keine Regelmäßigkeit, wenn ich merke die Haut ist trocken oder spannt etwas, dann creme ich! Da habe ich dann keine bestimmten Produkte! Meist sensitiv, weil ich starke Gerüche nicht mag und es bei mir auch zu Atemprobleme führen könnte! Bin gespannt wie lange ich so klar komme oder ob der Zeitpunkt kommt wo meine Haut regelmäßig nach cremen verlangt! Lieben Gruß Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Patricia. Im Sommer hält sich das Cremen bei mir ziemlich in Grenzen. Ab Herbst schaut das dann schon ganz anders aus. Das Wasser hier ist sehr hart und dadurch wird die Haut ganz anders beansprucht als in Gegenden mit weichem Wasser. Auch ich creme nur wenn die Haut sehr trocken ist und mit Düften bin ich ebenfalls sehr vorsichtig, weil meine Haut da oft sehr empfindlich ist und mit Juckreiz und Rötungen reagiert. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  2. Im Winter habe ich das Gefühl, meine Haut trocknet aus. Ich muss daher viel reichhaltige Cremes verwenden. Ins Badewasser kommt immer ein Spritzer Arganöl.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Sabine. Mit dem harten Wasser hier habe ich spätestens ab Herbst ebenfalls vermehrt trockene Haut am Körper und muss dann nach dem Duschen cremen. Deshalb habe ich mir das Baden schon längst abgewöhnt. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  3. Hallo liebe Ursula, erst mal danke für Deine interessanten Beiträge. Ich bin ein. 'Aloe Vera Fan' und verwende jetzt in der kälteren Jahreszeit ( bei uns im mediterranen Teil von Südtirol wird's nicht soooo kalt ��) ein Aloe Spray für den ganzen Körper,ndas geht schnell und zieht auch schnell ein. Das Gesicht bekommt natürlich auch eine entsprechende Pflege. Liebe Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Brigitte. Er erinnert mich an eine Flasche Aloe Spray, die ich schon länger im Bad stehen habe. Das habe ich leider beim letzten Mal als meine Haut so überempfindlich war, nicht so besonders gut vertragen. Vielleicht sollte ich es jetzt noch einmal versuchen. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  4. Ich liebe RITUALS Produkte und ich verwende sie eher großzügig...

    Allerliebste Grüße

    Mathilda

    AntwortenLöschen