Dienstag, 14. Juni 2016

Es riecht nach Frühling

Wenn sich trübe Frühlingstage lange halten, fällt es mir trotz täglicher fernöstlicher Morgenroutine schwer, weiterhin fröhlich und unbefangen in den Tag zu starten. Um einen Wendepunkt zu einer trüben Tassen Stimmung so wenig wie möglich aufkommen zu lassen, nutze ich Dufterlebnisse in vielfältiger Weise. Daher hat mich bereits im Winter die Tube einer Handcreme von L'Occitane angesprungen. Der zarte Duft der Kirschblüten entführt mein limbisches System stets auf's Neue in euphorische Gefilde. Gekauft habe ich die Handcreme in einer Reisegröße, die gut zum Gebrauch unterwegs in einer Handtasche unterzubringen ist. Für den Winter ist die Creme von der Textur her nicht so optimal, weil nicht reichhaltig genug. Für alle anderen Jahreszeiten reicht sie bei normal beanspruchten Händen vollkommen aus. Zusätzlicher Pluspunkt: Der dezente Duft sorgt bei miesem Wetter auch noch für gute Laune.
         
Wie vertreibt ihr bei miesem Wetter trübe Gedanken?


Kommentare:

  1. Ein feiner Duft kann schon gute Laune machen.
    Mir hilft auch ein Spaziergang draußen, selbst wenn es regnet. Aber am liebsten mache ich eine kleine Radlfahrt im Viertel oder im Park, dann kommen die Lebensgeister wieder in Schwung und meine Laune steigt.
    Nun habe ich aber noch eine bessere Idee für gute Stimmung: eine Woche am Gardasee.
    Am Freitag geht's los und ich bin dann mal weg!
    Ciao, sagt Sieglinde Graf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar Sieglinde Graf. Viel Spaß und gute Erholung am Gardasee.

      Löschen