Sonntag, 26. Juni 2016

Filmtip für EM Muffel: Ein ganzes halbes Jahr

Die Wettereskapaden der letzten Tage sind ja nicht so jederfrau's Sache. Temperaturen jenseits der 25 Grad waren noch nie so meins, weshalb ich die Länder unserer südlichen Nachbarn meist im Frühjahr oder Herbst bereise, wenn die Wärme für mich einigermaßen erträglich ist. Deshalb liegt es bei Temperaturen von über 30 Grad für mich nahe, in einen klimatisierten Kinosaal zu flüchten. Diese Meinung teilten wohl etliche Frauen (und auch einge Männer) mit mir und machten sich zum Bundesstart auf ins Kino um "Ein ganzes halbes Jahr" anzuschauen. Die Verfilmung des Bestsellerromans von Jojo Moyes erfreut sich ziemlicher Beliebtheit. Viele Frauen haben mir erzählt, sie wären von der Geschichte um Louisa Clark und Will Traynor total gefesselt gewesen und hätten gar nicht mehr aufhören können zu lesen. Selbst gelesen habe ich den Roman noch nicht. Vielleicht komme ich ja im nächsten Urlaub dazu. Der Film hat mir auf jeden Fall gut gefallen. Von den Inhalten her ist er eher ein klassischer Frauenfilm. Er erzählt die Geschichte von der sich etwas verrückt kleidenden Louisa Clark und dem durch einen Unfall querschnittsgelähmten Will Traynor, die durchaus mit vielen humorvollen Szenen gespickt ist. Doch leider hat diese Geschichte nicht das Happy End, dass sich der Zuschauer in jeder Spielminute erhofft. Der Film hat mich genauso gefesselt, wie die Leserinnen das Buch und deshalb ist er auf jeden Fall sehenswert. Ich gebe hier meine ganz persönliche Meinung wieder, für die ich weder Vergütungen noch Vergünstigungen erhalte.

Wie geht es euch mit den Temperaturschwankungen? Was macht ihr um die Hitze gut aushalten zu können?


Kommentare:

  1. Der Film ist bestimmt sehenswert. Hab den Trailer gesehen.
    Die Temperaturschwankungen gehen mir momentan ganz schön auf den Zeiger. Dennoch genieße ich den Sommer.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Sabine. Über deine Aussage, "geht dir ganz schön auf den Zeiger" habe ich gleich schmunzeln müssen. Die entspringt wohl so etwas unserer Generation. Im Moment ist er hier zumindest bei den jungen Leuten nicht unbedingt geläufig. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und daher hoffe ich morgen auf trockenes Wetter. Solange die Temperaturen sich um die 25 Grad bewegen, drehe ich noch nicht am Rad. Allerdings müssen es immer Sommer auch nicht gerade nur 15 Grad sein. ;)

      Löschen