Dienstag, 21. Februar 2017

Schuhe - die Leidenschaft jeder Frau?

Schränke die mit Schuhen überfüllt sind, der Traum einer jeden Frau? Sicher ist, es ist der Albtraum der meisten Männer. 




Apropos Albtraum: Mein ganz persönlicher Albtraum begann am vergangenen Montag und das eigentlich ganz harmlos mit Kopfschmerzen.  Kommt bei mir mit dem Wetterwechsel schon mal vor. Das sollte allerdings noch nicht alles gewesen sein, denn ich durfte die äußerst unangenehme Bekanntschaft mit dem Norovirus machen. Der hat mich doch tatsächlich fast für den Rest der Woche komplett außer Gefecht gesetzt. Deshalb war ich hier auch von der Bildfläche verschwunden. Sehr unangenehme Sache so ein Virus, den wünsche ich wirklich meinem schlimmsten Feind nicht. 




Jetzt aber zurück zu Frauen und ihrer Vorliebe für Schuhe. Meine hält sich eigentlich so lange ich denken kann, so ziemlich in Grenzen. Insbesondere nachdem ich mir an beiden Füßen Bänderrisse und am rechten noch dazu ein angebrochenes Sprunggelenk zugezogen hatte, kamen für mich nur noch sportliche und flache Schuhe in Frage. Davon auch nur ein oder zwei Paar die bequem waren und in denen ich gut laufen konnte und das war's  auch schon. Den Schwärmereien von Damen in meinem Lieblingsladen von Softclox konnte ich lange gut widerstehen, denn die Preisklasse der Schuhe lag auf jeden Fall weit oberhalb dessen, was ich für Schuhe normalerweise so ausgebe. Beim letzten Besuch dort habe ich  allerdings doch mal ein stark reduziertes Modell anprobiert und was soll ich sagen, der Schuh hat es mir total angetan. 


Dabei geht es in erster Linie gar nicht um das Aussehen. Der Schuh ist einfach nur ein Traum am Fuss und dazu noch super bequem. Selbst mit dem Absatz fühlt sich nichts wackelig oder instabil am Fuss an. Was bitte ist denn ein Softclox wird jetzt so manch einer fragen. Ein Softclox ist ein Schuh mit einer Sohle aus Holz (wie früher eben die Clogs). Er hat eine Sohle aus Naturholz mit einem Steg aus festem Gummi in der Sohle damit der Fuss besser abrollen kann, in dem der Fuss nicht schwitzt. Das anatomisch geformte Fussbett wirkt sehr entspannend auf die Füße.

 

Der Schuh ist aus hochwertigem Veloursleder und die Sohle aus dunkel gefärbtem Erlenholz aus Europa. Gereinigt wird der Schuh mit Seifenwasser und dann an der Luft getrocknet. Es gibt gefütterte Winterschuhe, Boots und Sandalen. Die Sohlen sind dunkel oder hell. Mein Modell ist ungefüttert.


Die Softclox habe ich selbst bezahlt. Sie wurden mir nicht kostenfrei zu Werbezwecken zur Verfügung gestellt.

Habt ihr soetwas wie ein Lieblingsgeschäft? Wie schaut es bei euch mit dem sogenannten "Schuhtick" aus?

Kommentare:

  1. Die Softclogs sehen toll aus. Muss ich gleich mal googeln.Es gibt wohl kaum eine Frau, die an einem Schuhladen vorbeikommt, ohne zumindest zu gucken :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe gerade - die heißen Softclox ;)

      Löschen
    2. Nach dem letzten Bänderriss war das bei mir lange nicht so liebe Sabine. Da Reha-Massnahmen bei vielen Unfallärzten oft nur auf massives Drängeln verordnet werden und ich damals so genervt von den Ärzten war, habe ich dummerweise darauf verzichtet. Und mit instabilem Fussgelenk hatte sich die Priorität für Schuhe auf "funktional" eingestellt. Da erübrigt es sich in vielen Läden dann auch einfach mal das gucken ;).
      Schön, das dir die Softclox gefallen. Im Normalfall schreckt mich der Preis für die Schuhe ab. Allerdings habe ich im Sale fast nur die Hälfte von dem gezahlt, was der Schuh regulär kostet. Vielleicht wirst du ja ebenfalls bei einem günstigen Modell fündig :). Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  2. Ja Schuhe, immer wieder, bei mir aber auch eher bequeme Modelle. Gratuliere Dir zu dem guten Schnäppchen.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Auswahl an Schuhen, die ich oft und gerne trage, hält sich bei mir in Grenzen liebe Tina. Allerdings habe ich diesmal in einem Jahr doppelt so viele Paar Schuhe gekauft wie sonst (5 Paar) ;). Die meisten waren reduziert. Dafür werden jetzt Schuhe, die vorher schon länger im Gebrauch waren, einfach mal aussortiert und entsorgt. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  3. ui, solche Schuhe habe ich noch nie gesehen - gewöhnungsbedürftig - aber deine Erklärung hört sich gut! Ich benötige bequeme Schuhe und habe einige - aber doch zuwenig um darüber zu schreiben. Mein Mann ist da Minimalist 1 Paar für Frühjahr/Sommer und 1 Paar Herbst/Winter, 1 Paar Wanderschuhe und Hausschuhe fertig - das könnte ich nicht
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähnlich minimalistisch wie bei deinem Mann hat es bei mir auch lange ausgesehen liebe Patricia. Nachdem ich für bestimmte berufliche Anlässe inzwischen meinen Bestand an eleganterer Garderobe etwas aufgestockt habe, geht das Prinzip mit dem Minimalismus bei den Schuhen leider nicht mehr so ganz auf :). Sportliche Schuhe passen nun mal nicht unbedingt immer zu eleganter Kleidung ;). Glücklicherweise ist der Schuhschrank den ich für meine Schuhe benötige im Gegensatz zu manch anderen Frauen, noch immer recht überschaubar. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  4. Ich fröne im Moment noch einem klitzekleinen Schuhtick, bevor ich dann irgendwann gezwungenermaßen auf komplett flach und hübsch orthopädisch umsteige ;-) Nein, im Ernst, ich glaube, mein Schuhtick ist tatsächlich noch sehr bescheiden. Aber bequem sollten Schuhe immer sein, ob hoch oder flach. Was will ich mit einem Schuh, in dem ich keinen Kilometer gehen kann? Der passt nicht in mein Leben und muss draußen bleiben :-)
    Die Softclox kannte ich bisher nicht. Ein Paar normale Clogs habe ich noch irgendwo. Aber die sind alles, nur nicht soft *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normale Clogs habe ich schon vor ewigen Zeiten aus meinem Bestand verband liebe Fran. Die waren nämlich vor 40 Jahren (das hört sich vielleicht an ;)) der Anfang vom Übel mit den instabilen Bändern, weil häufiger damit umgeknickt und als Folge davon einmal sogar ein Stück die Treppe runter gefallen. Damals gab es dann vom Arzt eine Tube Mobilat und einen elastischen Verband an die Hand und aus die Maus. Heute wird geröngt und dabei oft mit einer gehaltenen Aufnahme die Ruptur gleich auch noch etwas verschlimmert. Aber ich will hier nicht jammern. Schließlich traue ich mich nach ungefähr 8 Jahren Absatzabstinenz nun auch endlich wieder an Schuhe mit Absatz heran. Auch wenn das linke Fussgelenk nach dem Bänderriss durch die verpassten Reha-Massnahmen mir noch immer als nicht wirklich optimal ausgeheilt erscheint :/. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  5. Ich habe auch ein Paar Softclox, die tragen sich echt super. Du schreibst "eine Sohle aus biegsamen Naturholz", so ist das aber nicht. Das Holz ist nicht biegsam, sondern in der Sohle befindet sich ein Steg aus festem Gummi, welches biegsam ist und dadurch kann der Fuß gut abrollen und man hat nicht so einen "hölzernen" Gang wie früher bei den Holzclogs. ;-)

    Ich habe einen Schuh-Tick und das wird wohl auch immer so bleiben. :-))

    Viele Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für die Korrektur in der Beschreibung der Softclox liebe Moppi. Mein Schuh-Tick hält sich noch in Grenzen. Für den Kauf neuer Paare müssten erst mal ein paar alte ausgemistet werden. Am Nachmittag ändere ich die Beschreibung der Softclox entsprechend. Liebe Grüße und einen angenehmen Tag Ursula

    AntwortenLöschen