Mittwoch, 1. Februar 2017

Klangbaum - eine Klangbahn zum Entspannen

Schon länger habe ich die Klangbäume immer wieder irgendwo im Schaufenster stehen sehen und war alleine von der Form und den schönen bunten Farben fasziniert. Allerdings habe ich mir nie die Zeit genommen, mich weiter damit zu beschäftigen. Als es um den Kauf eines Weihnachtsgeschenks für unsere Enkelin ging, bin ich im Holzspielwarengeschäft wieder einmal vor einem Klangbaum gelandet. Das dies die genaue Bezeichnung dafür ist, wusste ich vorher nicht. Den Klangbaum gibt es in unterschiedlichen Größen: groß (ca. 72 cm), klein (ca. 48 cm) und mini (ca. 37 cm). In dem Laden gab es nur noch einen in Mini und der musste mit. Für unsere Enkelin ist er noch nicht geeigent, weil er eine Art Kugelbahn für Murmeln ist. Aber für mich und nachdem ich ja schon eine Murmelsammlung zu Hause hatte....






Komischerweise hatte ich als Kind keine einzige Murmel (und natürlich auch keinen Klangbaum). Warum das so war, daran kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Dafür habe ich vor einigen Jahren damit angefangen, mir in einem Laden immer dann eine besonders schöne Murmel auszusuchen und mitzunehmen, wenn ich beruflich gerade in einer besonders herausfordernden Zeit steckte. Die Murmeln habe ich in einem Holzkästchen gesammelt. Sie sind alle in schönen bunten Farben und ich empfinde die etwas dumpfer klingende Tonleiter, die erzeugt wird wenn sie den Klangbaum runterrutschen als sehr angenehm und entspannend. Über die etwas dumpfe und dunklere Tonart bin ich ganz glücklich. Vor vielen  Jahren hat sich bei mir nach einem Hörsturz ein Tinnitus eingefunden, der ein Ohrgeräusch in einem relativ hohen Ton mit sich bringt. Glücklicherweise ist er nicht immer vorhanden oder ich nehme ihn nicht ständig wahr. Allerdings kann das klingeln, wenn es lauter und auch länger vorhanden ist, manchmal auch ganz schön nervig sein. Die dunklen Töne des Klangbaumes schaffen hier einen Ausgleich dazu. Von Prinzip her empfinde ich den Klangbaum ähnlich wie das eines Mini-Zengartens. Wenn ich die Murmeln herunter rollen lasse, dann bin ich in dem Moment nur bei dem Klangspiel des Baumes und alles andere drum herum ist nebensächlich. Eine für mich sehr einfache Art zu entspannen und den Kopf frei zu bekommen. Und schon jetzt freue ich mich darauf, in ein paar Jahren mit meiner Enkelin die Murmeln den Klangbaum runter rollen zu lassen :).


Wie schaltet ihr nach anstrengenden Zeiten am besten ab? Habt auch ihr als Erwachsene noch Spaß an Spielen?

Kommentare:

  1. Schön, dass Dein Tinnitus dadurch etwas gedämpft wird. Ich mache Nachmittags gern ein kleines Nickerchen. Dabei kann ich sehr gut abschalten.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du mit dem Nickerchen was gefunden hast, wo du gut abschalten kannst liebe Sabine. Der Ton vom Klangbaum liegt auf einer anderen Frequenz als der Tinnitus Ton. Deshalb klappt das wahrscheinlich auch so gut. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  2. Das ist ja eine schöne Idee mit dem Klangbaum. Manchmal ist das abschalten bei mir sehr leicht und manchmal gar nicht. Ich kann aber als Erwachsene definitiv auch immer Spaß am Spielen haben. Ich hab noch eine große Kiste Murmeln aus meiner Kindheit
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Erwachsene Spaß am Spiel haben, das finde ich toll liebe Ela. Leider sind wir in der letzten Zeit nicht so oft dazu gekommen Spiele miteinander zu spielen. Vielleicht wird das ja jetzt mal wieder was. Liebe Grüße Ursula









      Löschen
  3. Das würde ich meinen Enkeln auch schenken (muß ich mir merken). Ich kann mir gut vorstellen, dass beim Zuhören Ruhe einkehrt. Ein Spielzeug, das ich immer wieder gerne in die Hand nehme ist mein Kaleidoskop und wenn ich irgendwo eine leere Schaukel sehe und kein Kind in der Nähe ist, bin ich nicht aufzuhalten :-)
    Lieben Gruß und schönes Wochenende Ursula
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Kaleidoskop ist ebenfalls eine tolle Sache liebe Sabine. Das mit der Schaukel kann ich gut nachvollziehen. Mein Mann ist von den Tönen des Klangbaums eher genervt, so unterschiedlich reagieren Menschen darauf. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  4. Was für eine schöne Idee! Ich glaube mein Mann wäre auch genervt - aber meine Enkelin bestimmt nicht - mal sehen vielleicht ist das ja ein Geburtstagsgeschenk. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anschaffung ist zwar nicht ganz günstig, dafür ist hält der Klangbaum allerdings ewig, wenn er pfleglich behandelt wird. Wenn sich die "Blätter" durch Feuchtigkeit oder unsanfte Behandlung verformen, ist der Effekt weg. Kinder sind bestimmt begeistert davon. Es gibt den Klangbaum ja auch größer und mit entsprechend größeren Murmeln. Ich bin gespannt, ob das etwas für deine Enkelin ist. Vielleicht berichtest du ja mal darüber. Liebe Grüße Ursula

      Löschen