Sonntag, 22. Januar 2017

Klassische Armbanduhren - Blogparade bei Ines Meyrose


Auf dem Blog von Ines Meyrose http://www.meyrose.de/ läuft derzeit eine Blogparade in der es um klassische Armbanduhren geht. Sie fragt ob Armbanduhren out sind oder ob wir sie noch brauchen. Denn die Uhrzeit kann schließlich ja auch auf dem Handy abgelesen werden. Diese Frage kann meiner Meinung nach nur individuell beantwortet werden. Ein Leben ohne Uhr ist für mich irgendwie nicht vorstellbar. Meine erste Uhr habe ich während meiner Grundschulzeit von meiner Mutter geschenkt bekommen. An Marke und daran wie sie aussah kann ich mich heute nicht mehr erinnern. Ich weiß nur, das ich später einmal eine Dugena Uhr von ihr geschenkt bekommen habe, die damals ziemlich teuer war. Wahrscheinlich ist die Uhr nachdem sie nicht mehr funktioniert hat, irgendwann einer Entrümplungsaktion zum Opfer gefallen. Mein Faibel für Uhren war allgemein bekannt und so haben mich durch unterschiedliche Lebensabschnittsphasen stets auch unterschiedliche Uhren begleitet. Bedingt durch eine Nickelallergie war es irgendwann nicht mehr möglich einfach jede Uhr zu kaufen und auch zu tragen, die mir gefallen hat. Die Uhr im Bild oben ist eine Boccia Uhr aus Titan. Als ich noch nach München gependelt bin, war es mir wichtig eine Uhr zu haben, die mir die Zeit so genau wie möglich anzeigt. Die Uhr hat mir auf Anhieb gefallen und begleitet mich inzwischen mehr als 10 Jahre. Ich trage sie zwischendrin immer mal wieder.  Das Armband ist leider sehr kratzempfindlich und ich mag kein Uhrband das total zerkratzt ist. Deshalb habe ich es schon einmal austauschen lassen. Solange ein Modell bei Boccia noch im Sortiment ist, kann das Titanband problemlos nachbestellt werden. Natürlich hat auch das ausgetauschte Armband inzwischen schon wieder Kratzer. Allerdings habe ich jetzt ja andere Uhren als Tragealternative :).



Für weniger sportliche Anlässe kam dann dieses Modell dazu. Ebenfalls eine Boccia Titan Uhr in Bicolor. Das ursprüngliche Lederband in Grau musste irgendwann gegen dieses in Cognag ausgetauscht werden, weil es defekt war. Bei der Uhr ist eine neue Batterie fällig, weil sie jetzt schon länger nicht mehr im Einsatz war. Leider ist auf der Uhr keine exakte Zeitangabe möglich, weil die Zeitanzeige nur im 5 Minuten Modus auf dem Zifferblatt angebracht ist. Das Lederarmband kann bei der Arbeit am PC auf jeden Fall nicht zerkratzen.


Vor ungefähr einem 3/4 Jahr hat mich Sabine Gimm für die Mody Watch begeistern können. Eingestiegen bin ich mit dem linken Modell in Lindgrün, welches ich im Frühling mit unterschiedlich farbigen Armbändern getragen habe. Später folgte noch eines in Shinny-orange, dass bevorzugt im Herbst und Advent meinen Arm zierte. An den Uhren gefällt mir, dass man mit unterschiedlich farbigen Lederarmbändern an der Uhr immer wieder einen anderen Look kreieren kann. 




Im Dezember wurde die Mody Watch umgestaltet und es kamen noch 2 neue Farben hinzu. Aktuell trage ich am liebsten das linke Modell in Olive, weil die Farbe gut zu den meisten meiner Outfit's harmoniert und einfach wunderschön ist.  

Mein Fazit: Für mich ist eine Uhr nicht nur ein Zeitmesser sondern auch ein Accessoire, das ich gerne dazu nutze um einem Outfit eine individuelle Note zu verleihen. Mehrfach habe ich schon ausprobiert meinen Alltag ohne Uhr zu verbringen. Das hat nicht wirklich gut funktioniert. Wenn ich das Haus ohne Uhr verlasse, dann fehlt mir irgendetwas. Die Uhrzeit auf dem Handy abzulesen ist für mich eine viel zu umständliche Alternative.

Wie schaut das bei euch aus? Tragt ihr Uhr oder reicht euch als Zeitmesser das Handy?

Kommentare:

  1. Stimmt absolut. Uhren sind Accessoires. Die Mody Uhr ist da natürlich perfekt.Leider benötigen fast alle meine Uhren eine neue Batterie, weil ich sie zu selten trage.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar liebe Tina. Irgendwie bewundernswert das du ohne Uhr auskommst. Für mich ist das unvorstellbar. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  2. Danke für Deinen farbenfrohen Beitrag zur Blogparade. Mich stört es nicht, wenn die Minuteneinteilung auf 5 Minuten begrenzt ist. Man kann doch trotzdem ziemlich gut sehen, wie spät es genau ist. Und wenn es um den ÖPNV geht: Der fährt doch eh nie genau dann, wann er soll. Oder ist das in München anders?
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe für das Angebot der Blogparade zu danken und auch für den Kommentar liebe Ines. In der Regel sind die Öffis nicht gerade pünktlich, da hast du wohl recht. Wenn man nach Bus oder U-Bahn noch einen Anschlusszug erreichen will, weil der nächste erst in einer Stunde fährt, ist eine genaue Uhrzeit manchmal sehr hilfreich. Da kann man sich dann besser darauf einstellen, ob schnelles Gehen noch reicht oder ob schon ein Sprint angesagt ist ;). Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  3. Tolle Uhren mit farbenfrohen Bändern, so hat man für jeden Anlass die passende Uhr!
    Liebe Grüße
    Alnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar liebe Alnis. Von Vorteil ist auch, wenn mal alles Grau in Grau ist, zaubert man sich mit Uhr und Band die Welt einfach etwas bunter ;). Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  4. Eine schöne Auswahl hast Du, Ursula. Früher trug ich auch eine Uhr, zur Geburt des Sohnes hab ich z. B. eine bekommen. Vermutlich hatte ich sie mir sogar gewünscht. Irgendwann hat mich alles was am Arm klimpert beim Tippen gestört. Seither trage ich weder Uhr noch Armband im Job und in der Freizeit lieber Armreifen oder Armbänder, aber auch sehr selten. Mir reicht ein Blick auf die Uhr im PC, im Auto oder aufs Handy. Aber toll finde ich Deine farbenfrohe Auswahl deswegen nicht weniger.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar liebe Sabine. Die Titanuhr mit dem Metallband klimpert ebenfalls beim Tippen und verkratzt dann auch ziemlich. Da sind die Lederuhrenbänder schon angenehmer. Da klimpert und zerkratzt nichts :). Schön das du ohne Uhr auskommst. Für mich ist das unvorstellbar. Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  5. Die bunten Mody Uhren mag ich auch total gern - weißt Du ja :) - Für mich sind das keine Uhren im klassischen Sinn. Dennoch kann man sie zeitlos stylen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar liebe Sabine. Auch wenn die Mody Uhren nicht unbedingt Uhren im klassischen Sinn sind, so trage ich sie im Moment unheimlich gerne und freue mich da über eine Gemeinsamkeit die wir haben. Es ist durchaus möglich das in 10 Jahren ganz andere Uhren unter den Begriff "klassisch" fallen als das heute der Fall ist ;). Liebe Grüße Ursula

      Löschen
  6. Das ist ein toller Uhrenbeitrag und ja, Uhren sind schmückendes Beiwerk und machen einen Look erst vollkommen! So eine Mody-Uhr hätte ich auch noch gerne, aber andere Dinge sind im Moment wichtiger!
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar liebe Patricia. Manchmal ist es einfach so, dass ein Wunsch für den Augenblick unerfüllt bleibt. Aufgeschoben ist ja nicht unbedingt aufgehoben ;). Liebe Grüße Ursula

      Löschen