Freitag, 20. Januar 2017

Verborgene Schönheit

Als ein erfolgreicher New Yorker Werbemanager eine persönliche Tragödie erlebt und sich völlig aus dem Leben zurückzieht, entwickeln seine Freunde einen drastischen Plan, um zu ihm durchzudringen, bevor er alles verliert. Durch gezielte Provokationen zwingen sie ihn dazu, sich auf überraschende und zutiefst menschliche Weise mit der Wahrheit auseinanderzusetzen. (Quelle: Verleih)




Gestern ist der Film "Verborgene Schönheit" mit großer Starbesetzung in den Kinos angelaufen. Will Smith spielt den erfolgreichen Werbemanager Howard, der gleich zu Beginn des Films vor seiner Belegschaft eine Rede hält, in der er verkündet das die abstrakten Begriffe Liebe, Zeit und Tod das sind was alle Menschen auf dieser Erde verbindet. Die Begriffe spielen im weiteren Verlauf des Films geknüpft an den Tod seiner Tochter Olivia an unterschiedlichen Stellen immer wieder eine herausragende Rolle. Schauspielerisch glänzen an der Seite von Will Smith Helen Mirren (der Tod) , Kate Winslet (Kollegin Claire), Keira Knightley (die Liebe) und Edward Norton (Teilhaber und Freund Whit).  


In einigen Kritiken wird der Film als kitschig, langgezogen und mit schlecht übertragenem Tiefgang bewertet. Meinungen und Empfinden sind glücklicherweise ja sehr unterschiedlich. Obwohl mein bevorzugtes Filmgenre ganz klar die Komödie ist, würde ich "Verborgene Schönheit" in meinem persönlichen Filmranking des letzten Jahres auf einem der vorderen Plätze sehen. Das liegt in meinen Augen ganz klar daran, dass der Film sehr wohl Tiefgang hat und zumindest ein Publikum jenseits der 40 zum Nachdenken anregt. Denn er greift die Frage auf, ob es möglich ist, trotz dem Verlust eines geliebten Kindes hinter allem wieder (oder noch immer) die verborgene Schönheit zu sehen.  Als Frauenfilm absolut sehenswert.  

Gefallen euch Filme die zum Nachdenken anregen oder Tiefgang haben? Oder darf es eher actionreich und witzig sein? 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen